Jan Ole Arps: Frühschicht

Linke Fabrikintervention in den 70er Jahren

Buchvorstellung

»Ich wusste nicht, was auf mich zukam. Aber ohne die Arbeiterklasse hatten wir keine Chance, die Welt zu verändern, so viel war klar.« Das schreibt Harry Oberländer 1977, einige Jahre nachdem er als revolutionärer Aktivist bei Opel in Rüsselsheim angeheuert hatte. Vom Studenten zum Arbeiter.

Was heute kaum vorstellbar klingt, war Anfang der 70er Jahre weit verbreitet. Auf die antiautoritäre Revolte von 1968 folgte für viele der Schritt in die Produktion; einige Tausend junge Linke tauschten den Seminarstuhl gegen die Werkbank ein, um die Arbeiterklasse für Revolution und Kommunismus zu begeistern.

Mittwoch 6. Juli, 19h30, im Naturfreundehaus

In der (Film)reihe „Streik ab!“ der Blue Collar Cinestars, sonst jeden Mittwoch um 21h im AZ Köln Kalk in der Wiersbergstrasse, um die Ecke vom NFH.
Dieser Termin ist eine Ausnahme: kein Film sondern ein Buch, nicht im AZ sondern im NFH und nicht um 21h sondern um 19h30.

Dieser Beitrag wurde unter News/Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.