25.9:2015: Milchpreis – Klima

Wie sich der Milchpreis auf die Entwicklung des Klimas auswirkt…
Freitag, 25.09.2015, 19.00 Uhr im Naturfreund_innenhaus Köln Kalk, Kapellenstr. 9A

Die Verdrängung von Kleinbäuerinnen aus der Landwirtschaft ist ein weltweites Phänomen. Ausbeutung und zermürbender Konkurrenzdruck lässt viele in der Landwirtschaft Beschäftigte am Rande des Existenzminimums leben.
Zugleich wird über die Durchsetzung von Dumpingpreisen, sowohl die Qualität der produzierten Lebensmittel, als auch, die ökologische Regulierung von Böden, Wasser und Luft negativ beeinflusst.
Über den Zusammenhang von Rationalisierung in der Landwirtschaft und Naturzerstörung zu debattieren, ohne den Anspruch unseres Anliegens aufzugeben, die soziale und die ökologische Frage nicht gegeneinander auszuspielen, wollen wir mit dieser Veranstaltung versuchen.

Die Referenten werden in die grundlegenden Zusammenhänge von
landwirtschaftlicher Produktionsweise und dem „Recht auf gesunde Ernährung“ einführen.
Dabei stehen Erfahrungsberichte aus den (gemeinsamen) Kämpfen von Produzentinnen der bäuerlichen Landwirtschaft und von Konsumentinnen im Vordergrund.

Referenten:
Willi Lübkes, lebt in Oldenburg und ist aktiv bei der
Arbeitslosenselbsthilfe (ALSO e.v.). Er arbeitet an der Vernetzung von Bauern und Erwrbslosen und ist als Gewerkschafter aktiv bei der Unterstützung von Beschäftigten in Fleischfabriken.

Josef Jacobi (angefragt) betreibt als Bauer einem Familienbetrieb in der Warburger Börde. Seit vielen Jahrzehnten aktiv in der Verteidigung der
bäuerlichen Landwirtschaft. Der Betrieb ist organisiert bei Bioland/ NRW.
Josef Jacobi war viele Jahre Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL).

https://www.facebook.com/events/1490072721303966/

Dieser Beitrag wurde unter News/Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.